Unsere Firmengeschichte

Tradition seit 80 Jahren - in der 3. Generation.

Fritz Bleher sen.

Im Jahre 1927 gründete Fritz Bleher eine kleine Spenglerei. Neben  Blecharbeiten war es in der damaligen Zeit üblich, auch Kessel und Töpfe zu flicken oder "Wasserschiffchen" herzustellen. Trotz der wirtschaftlich schwierigen Zeit konnte er das jetzige Firmengebäude kaufen und eine Familie mit seinen zwei Kindern Lotte und Fritz ernähren. In den Wirren des Krieges kam Fritz Bleher in die russische Gefangenschaft und kehrte erst 1949 wieder heim. Bis ins hohe Alter war er unermüdlilch in der Werkstatt tätig. Viele werden sich an den Duft der brennenden Zigarre, an seinen Humor oder an seine "Speziallösungen" für schwierige Fälle erinnern. Er starb 1996 mit fast 92 Jahren.

Fritz Bleher

Schon früh musste Fritz Bleher Verantwortung in der Firma übernehmen. In der Spenglerei Aiple in Mindelheim lernte er den Umgang mit Blech. Später folgte dann die Meisterausbildung in Heizung und Sanitär. In der "Wirtschaftswunderzeit" konnte Fritz Bleher die Firma zu einer stattlichen Größe und einem enormen Bekanntheitsgrad heranführen. In den 60er und 70er Jahren wurden, neben einer Vielzahl an Einfamilienhäuser, auch einige beachtliche Großprojekte wie das Landratsamt, das Hochhaus oder das Mayenbad (alle Mindelheim) ausgeführt. In vielen Projekten wie z.B. im Maristenkolleg oder in der Berufsschule sind die Bleher-Heizungen z.T. teilweise noch in Betrieb. Fritz Bleher war solange es ging, als "gute Seele" in Werkstatt und Lager tätig. Am 24.Juli 2009 ist unser Seniorchef im 80. Lebensjahr verstorben.

Jürgen Bleher Dipl.Ing.(FH)

Jürgen Bleher folgte als 3. Generation nach. Durch seine Ausbildung und sein Studium zum Ingenieur für Energie- und Wärmetechnik setzte er schon früh auf alle Technologien die zur Schonung der Ressourcen und dem Umweltschutz dienen. Das fundierte Wissen bietet heute einen Vorsprung nicht nur im Bereich der Erneuerbaren Energien. Mit regelmäßigen Vorträge versucht er das Wissen einer breiten Masse zu vermitteln. Durch seine intensive Zusammenarbeit mit Paradigma konnte Jürgen Bleher seine Erfahrung bei Solaranlagen auch im fernen Neuseeland durch Vorträge und Problemlösungen weitergeben. Auch in Zukunft ist es sein Ziel, eine führende Rolle im Landkreis und Umgebung in Sachen Klimaschutz weiter auszubauen.